Ältere Artikel und Beiträge
2018-05-10 - Matinée 2018 im SZA - WoBla-Artikel - Webgrösse
Signet MCR.0.2
2018-04-05 - WoBla-Artikel 173. GV vom 27.03.2018 - Webgrösse
2017-12-14 - Artikel WoBla - Adventssingen - Bobo Realini

Artikel vom Donnerstag, 6. Juli 2017,
erschienen im Reinacher Wochenblatt Nr. 27, Seite 5

Ständeli für Ernst Vögtli zum 90. Geburtstag

Ein Klick auf das Bild verbindet Sie mit dem Zeitungsartikel, der
am Donnerstag, 15. Juni 2017 im Wochenblatt Nr. 14, Seite 11 erschienen ist.
(Der Backbutton Ihres Browsers führt Sie wieder auf diese Seite zurück.)

Harmonierten: Sopranistin Marion Ammann (vorne l.) und der von Barbara Hahn dirigierte Männerchor Reinach. Foto: Bea Asper

Harmonierten: Sopranistin Marion Ammann (vorne l.) und der von Barbara Hahn dirigierte Männerchor Reinach. Foto: Bea Asper

2017-06-09 - Zauber der Operette - Designed by Ursula Predieri

Mit dem «Zauber der Operette» mit Starsängerin Marion Ammann konnte der Männerchor Reinach einmal mehr einen riesigen Erfolg verbuchen und schenkte Champagner aus.

Bea Asper
 

Wenn der Männerchor Reinach zum Konzert einlädt, füllt sich die Kirche bis auf den letzten Platz. Das ist Tradition (am Adventssingen in der Dorfkirche St. Nikolaus zum Beispiel) und zeigte sich auch am lauen Juni-Abend letzten Freitag in der Mischeli-Kirche. «Zauber der Operette» lautete der Titel des Programms – und das Konzert vermochte seine Zuschauer absolut zu verzaubern. Das Publikum dankte es den Männern und der Sopranistin Marion Ammann mit Standing Ovations. Die Stückauswahl überzeugte auf der ganzen Linie, die Melodien waren nicht nur den Opernfreunden bekannt, sondern sind Ohrwürmer, welche unter die Haut gehen, wie «Meine Lippen, sie küssen so heiss» aus der Operette «Die lustige Witwe» von Franz Lehàr oder das «Trinklied» aus der Oper «La Traviata» von Giuseppe Verdi, sowie «die Wiener Walzerklänge» aus der Operette «Wiener Blut» von Johann Strauss und «O mio babbino caro» aus der Oper «Gianni Schicci» von Giacomo Puccini. Dazu reihten sich weitere Stücke und in der Pause versüsste der Männerchor den Abend mit einem Glas Champagner.


Für jede Stimme Übe-Melodien

Die Idee, mit einer Opernstimme Abwechslung in das Programm des männlichen Chorgesangs zu bringen, hatte sich schon einmal bewährt. Doch dieses Mal – nicht zuletzt dank dem Tipp aus dem Bürgerrat – konnte der Männerchor eben die international erfahrenen Opern- und Konzertsängerin Marion Ammann sowie den Berufspianisten Hartwig Joerges für ein Zusammenwirken gewinnen. Ammann ist auf der Weltbühne zu Hause, sie zog mit ihrem Können schon das Publikum in den grossen Opernhäusern Deutschlands sowie in Helsinki in der Nationaloper in ihren Bann. Nach einem persönlichen Augenschein hatte Ammann den Reinachern zugesagt und der Männerchor mit Dirigentin Barbara Hahn intensivierte seine Proben. «Damit wir die Melodien besser lernen konnten, hat unsere musikalische Leiterin für jedes Lied und jede Stimme Übe-Melodien angefertigt. Diese wurden den Sängern zur Verfügung gestellt», verriet Präsident Karl-Heinz Hohl und bedankte sich mit einem riesigen Blumenstrauss bei Barbara Hahn für «ihren grossen Einsatz und ihre Geduld.»

Der Männerchor Reinach blickt auf eine lange Geschichte zurück, er wurde 1845 gegründet. Seine Auftritte an Dorfanlässen und seine Konzerte stossen immer auf grosses Interesse, doch machen sich die Mitglieder Sorgen um die Zukunft. Präsident Karl-Heinz Hohl nutzte erneut die Gelegenheit und versuchte bei den zahlreichen Zuschauern Interesse zu wecken, in die Proben (jeweils Dienstagabend in der Aula des Fiechtenschulhauses) hineinzuschnuppern.

2017-05-25 - WoBla - Artikel Zauber der Operette - B. Realini_0001
2017-05-07 - Lieder-Matinée im SZA - Webgrösse
2016-12-22 - WoBla-Artikel - Adventssingen 2016

Der folgende Artikel wurde im Reinacher Wochenblatt Nr. 37 vom 15.09.2016 veröffentlicht:

Tagesausflug der Wandergruppe an 7. September 2016

28 aktive und passive Sänger begaben sich am letzten Mittwoch in der Früh mit dem Meier-Car und Chauffeur Martin Iten auf den jährlichen Tagesausflug der Wandergruppe des Männerchor Reinach. Erster kurzer Halt mit Kaffee und Gipfeli war auf dem Flugplatz Birrfeld. Dann folgte die kurze Fahrt nach Spreitenbach zur Firma Zweifel. Bei einer interessanten Betriebsführung verfolgten wir den Produktionsprozess von der ungewaschenen Kartoffel bis zu den feinen Zweifel Pomy-Chips unterschiedlichster Geschmacks- und Gewürz-Nuancen. Nach einem alkoholfreien Apéro, einer Kostprobe der unterschiedlichsten Chips und beschenkt mit einer Tasche voller Zweifel-Produkte ging die Fahrt weiter an den Zürichsee. Via Fähre Horgen-Meilen erreichten wir gegen Mittag die Rosenstadt Rapperswil. Nach einem kurzen Spaziergang durch die schöne Altstadt und zum Schloss genossen wir im Restaurant Rathaus erst einen Apéro und dann ein feines Mittagessen. Bei praller Sonne und grosser Wärme führte uns der anschliessende Verdauungsspaziergang über den Holzsteg nach Hurden, wo uns Martin Iten wieder mit dem Car erwartete. Die Fahrt ging dann weiter via Biberbrugg, Raten und Oberägeri nach Zug. Ein Spaziergang durch die schöne Zuger-Altstadt, ein Bierchen oder ein Kaffee und ein Stück feine Zuger-Kirschtorte in einem der zahlreichen Restaurants am Seeufer und schon gings wieder zurück zum Car und zur Heimfahrt nach Reinach.
Für den tollen Ausflug bei herrlichstem Wetter sei den beiden Organisatoren Bruno Hochuli und Walter Züllig sowie dem Chauffeur Martin Iten herzlich gedankt.

Bobo Realini

Artikel erschienen am 5. Mai 2016 im Reinacher Wochenblatt Nr. 18:

2016-05-05 - Artikel Liedermatinée vom 01.05.2016 im SZR
2016-03-31 - WoBla-Artikel GV vom 22.03.2016 - Webgrösse
2015-12-08 - Wochenblatt - Artikel Adventssingen

Die Wandergruppe in der Käse-Höhle

39 aktive und passive Sänger bestiegen am vergangenen Mittwoch in der Früh den Car und liessen sich von Niggi Hollenstein in Richtung Zentralschweiz chauffieren. Das erste Ziel des Jahresausflugs der Wandergruppe des MCR war die Kaltbachhöhle der Firma Emmi in Kaltbach bei Sursee. Die Moräne, in der die Höhle liegt, besteht aus demselben Sandstein, aus dem u. a. das Bundeshaus erbaut wurde. Die in den 50er-Jahren noch als Lager für die Landwirtschaft genutzte 50 Meter lange Höhle wurde seither in verschiedenen Schritten auf insgesamt rund 2 km Länge und 50000 Lagerplätze ausgebaut und im Jahre 2010 von der Firma Emmi eingeweiht. Das spezielle Höhlenklima, 12,5 °C und 94% Luftfeuchtigkeit, eignet sich bestens für die Lagerung und Reifung von Käse. Das Wenden und Waschen der Tausende von Laiben erfolgt mechanisch durch Pflegeroboter. Im Anschluss an die interessante Führung genossen wir einen feinen «Käse-Apéro».

Danach setzen wir unsere Fahrt fort nach Beckenried, bestiegen dort die Luftseilbahn und liessen uns auf die Klewenalp fahren. Von einem im Prospekt angepriesenen schönen Rundblick auf die Berge und den Vierwaldstättersee war leider nichts zu sehen, da alles in Nebel gehüllt war. Nach dem Mittagessen, einigen Liedern und ein paar Schritten in der Nähe der Bergstation liessen wir uns wieder mit der Luftseilbahn nach Beckenried hinunterfahren. Von dort brachte uns dann das ehrwürdige Dampfschiff «Stadt Luzern» via Vitznau, Weggis, Meggen nach Luzern. Dort erwartete uns bereits Niggi Hollenstein mit seinem Car und bald fuhren wir zurück nach Reinach.

Ein gut gelungener Jahresausflug liegt hinter uns. Den Organisatoren Bruno Hochuli und Walter Züllig gebührt unser bester Dank.

Bobo Realini

Der Artikel ist am Donnerstag, 10. September 2015 im Wochenblatt für das Birseck und Dorneck Nr. 37, Seite 10 erschienen.

2015-05-07 - Von hoher See nach Mariastein - Website
2014-12-16 - Jahresabschluss - Artikel WoBla vom 01.01.2015

Reinacher Wochenblatt Nr. 51 vom Donnerstag, 18. Dezember 2014

2014-12-09 - Adventskonzert MCR  - Leserbrief WoBla - Website
2014-12-09 - Adventssingen 2014 - klein

Unser Flyer, kreiert von Ursula Predieri.

Mittwoch, 3. September 2014, 7.30 Uhr: 37 erwartungsfrohe Mitglieder des MCR bestiegen den Saner-Car. Die Fahrt ging in die Ostschweiz. Über Koblenz, Winterthur, Frauenfeld erreichten wir Bussnang. Hier erwartete uns das erste Highlight des Tages, der Besuch der Firma Stadler Bussnang AG. Ein Dia-Vortrag vermittelte uns einen Überblick über die Entwicklung der Stadler Rail Group. Nebst den schweizerischen Standorten Bussnang, Altenrhein und Winterthur ist diese auch in Deutschland, Polen, Ungarn, Tschechien, Österreich, Holland, Weissrussland und Algerien mit Produktionsbetrieben und Servicestellen vertreten. Beeindruckend die Produktepalette, umfasst diese doch sowohl Vollbahnen (z.B. Doppelstock S-Bahnen, Flirt) als auch Stadt- oder Strassenbahnen (unser BLT-Tango), U-Bahnen und Zahnradbahnen (Bsp. Wengernalpbahn). Der anschliessende Rundgang durch die Produktionshallen zeigte uns anhand der verschiedenen Produktionsstadien die beeindruckende Leistungsfähigkeit der Firma.

Kurz nach Mittag ging die Fahrt weiter nach Hosenruck auf den Nollen, wo uns im Hotelgarten ein Apéro erwartete. Die Rundsicht über Bodensee und Säntisgebiet war uns leider wegen tief hängender Wolken verwehrt und der kalte Wind trieb uns rasch hinein zum Mittagessen. Gut gesättigt ging die Fahrt dann weiter nach Steckborn. Von dort genossen wir die Rheinschifffahrt bei G+G (Getränk und Gesang) bis nach Diessenhofen. Hier wurden wir vom Saner-Car erwartet, welcher uns in flotter Fahrt zurück nach Reinach brachte. Den Kollegen Bruno Hochuli und Walter Züllig sei hiermit für die tadellose Organisation dieses Ausfluges nochmals im Namen aller Teilnehmer herzlich gedankt.

Bobo Realini

Der Artikel erschien am Donnerstag, 11. September 2014
im Wochenblatt für das Birseck und Dorneck Nr. 37, Seite 11.

Reinacher Wochenblatt vom Donnerstag, 19. Juni 2014

2014-06-14 - Hits und Evergreens - 20140619_WOZ_WOBANZ_SLIM -Webgrösse
FlyerHitsWEB

Artikel erschienen in der e-Paper-Ausgabe der
Zeitschrift “Kontakt.sev” Nr. 11 vom 12. Juni 2014, Seite 15

20140612_kontaktsev_PVBasel-001-001
Artikel Weihnachtskonzert 2013 und Ausblick
Liedermatinée vom 5. Mai 2013 - geändert

Zurück zu “Pressestimmen”

Seite “Ältere Artikel und Beiträge” aktualisiert am 13. Mai 2019